Trimmen:

Ich trimme alle Trimmrassen ins sog. Rolling Coat. So muss ich keinen Hunde nackt trimmen, dies hat den Vorteil, dass ihr Trimmhund stehts eine, ihn vor Witterungseinflüssen schützende Schicht hat, verdient hat dies nicht nur der Showhund, sondern auch der Familienhund und der beste Freund des Jägers ist sowieso auf ein gutes, ihn schützendes Haarkleid angewiesen. 🐗🦊 

Durch Trimmen wird die Haut besser durchblutet, das Fell wird belüftet, die natürliche Talgproduktion angeregt, und die erneuerung des Haarkleides wird so überhaupt erst möglich gemacht.

Hunde 2x jährlich nackt auf die Unterwolle zu trimmen ist für den Hund sehr unangenehm. Um ihren rauhaarigen Freund optimal trimmen zu können muss sein Fell reif sein. Dies ist in der Regel ca. alle 8-12 Wochen der Fall, je nach Rasse sind die Abstände auch kürzer oder länger. Daher nehme ich nur noch Neukunden auf, welche bereit sind, ihren Trimmhund ca. alle 8-12 Wochen in den Salon zu bringen. 

Nach dieser Zeit ist die Haarwurzel im Haarfolikel abgestorben und beginnt zu jucken, es ist Zeit das abgestorbe Haar zu entfernen. Ist das Haar reif, ist trimmen für den Hund schmerzlos. 

 

Werden Trimmhunde einfach abgeschoren, verbleibt die abgestorbene Haarwurzel in der Haut. Dies kann Juckreiz und Entzündungen geben. Durch scheren verändert sich auch die Haarstruktur und bei den meisten leider auch die Farbe. Das Haar wird durch das Scheren wollig/wattig und die Farbe geht verloren, bleicht aus. Geschorene Trimmhunde werden bei nasser Witterung nass bis auf die Haut und haben lange bis sie trocken sind, der Hund beginnt zu frieren... ein getrimmter Vertreter der gleichen Rasse, stösst das Wasser ab, ist also optimal geschützt vor Wind, Schnee, Regen, Sonne und auch vor Dornengestrüpp, wenn er auf der Jagd durchs Unterholz brettern muss. Jeder Hund hat eine für ihn artgerechte Fellpflege verdient! 


Trimmen ist reine Handarbeit und will gelernt sein.